Weitere Produkte

Einbau von Sylomer

Seitliche Abschirmung von Bauteilen und Gebäuden Projektierung

Neben Maßnahmen an der Störungsquelle (Emissionsort) und beim Empfänger (Immissionsort) sind auch eingeschränkt Maßnahmen im Übertragungsweg möglich. Einzige für die Praxis relevante Möglichkeit ist der vertikale Einbau einer weichen Schicht zwischen der Störungsquelle und dem zu schützenden Objekt. Ziel der Maßnahme ist es, auftreffende Körperschallwellen beim Übergang vom Boden auf die weiche Schicht durch einen Impedanzsprung zu reflektieren. Der Impedanzsprung ist bestimmt durch das Verhältnis der Wellenimpedanz des Bodens zur Federimpedanz der elastischen Schicht (dynamischen Steifigkeit ). Je weicher dieelastische Schicht bei gleicher Wellen-impedanz des Bodens ist, um so höher ist bei ausreichender Schlitztiefe die zu erwartende Wirksamkeit. Theoretisch läßt sich ein Impedanzsprung auch durch eine im Vergleich zum Boden sehr schwere Schicht (z.B. Bohrpfahlwand) erreichen. In der Praxis haben sich allerdings nur weiche Schichten bewährt. Ideal wäre ein leerer Schlitz. Eine qualitative Darstellung zur Reflexion von Körperschallwellen an verschiedenen Erdschlitzen zeigen die Bilder.

Weitere Sylomer Informationen als Download >>

 

 

 

 

 

 

 

RRG Bautechnik Produkte

im Internet:

 Sylomer >>

 KSD Elemente >>

 Calenberg >>

 LEWIS >>

 Bautenschutzmatten >>

 Trittschallschutz >>

 Bauschutzmatten >>

 Akustik + Sylomer >>

RRG Bautechnik Shop :

Fragen zu

RRG Produkten:

Tel.: 0208-3783 146

Fax:  0208-3783 156

oder

bautechnik@rrg.de

Gesamtkatalog als

PDF-Dokument:

 

 
   RRG Industrietechnik GmbH   Abt. Bautechnik   Brunshofstr.10   47470 Mülheim  Tel.: 0208-3783 146 Fax: 0208-3783 156 E-Mail: bautechnik@rrg.de